Die Reizbarkeit der Pflanzen

In 1893 gaf de Duitse botanicus Wilhelm Pfeffer een lezing over de Reizbarkeit, de ‘prikkelbaarheid’ van planten. Hij sloot af met de volgende woorden over de zoektocht naar nieuwe kennis:

«Similar to all natural sciences, the research aimed at unlocking the riddles of the workings of life offers an inexhaustible field of activity. If the researcher brilliantly succeeds in bringing light to a previously dark area of science, he will find that in looking out from this newly secured beach his eye is directed to other unknown regions which call on him to embark on a new venture into undiscovered seas. Then, while he battles often hostile elements, he finds that he has to keep adjusting his course towards foreseen and unforeseen goals. Should firm ground be reached again – often in a round-about way – it is just as certain that knowledge will have advances only a little, even though it may be a significant amount within the boundless expanse of seas of sciences.»

Translated by Helmut William Pfeffer, cit. in: Erwin Bünning, Ahead of his Time: Wilhelm Pfeffer. Early Advances in Plant Biology, Carleton University Press, 1989, p. 139

«Wie alle Naturwissenschaft, gewähren natürlich ein unerschöpfliches Gebiet diejenigen Forschungen, deren Streben darin zielt, die Räthsel der Lebensthätigkeit mehr und mehr zu entschleiern. Und wenn es in noch so glänzendem Siegeslaufe einmal gelingt, die Leuchte der Wissenschaft in bis dahin dunkle Sphähren zu tragen, so wird doch von dem eben erhellten Boden, von dem sich sicheren Gestade aus, der Blick des sich orientirenden Forschers sogleich wieder auf unbekannte Regionen gelenkt, die ihn auffordern, von Neuem den Weg in die Wogen des noch unerforschten Oceans zu lenken und im Kampfe mit gar oft widerstrebenden Elementen den Curs nach geahnten und nicht geahnten Zielen zu richten. Wird dann aber – voraussichtlich auf weitem Umwege – von Neuem ein festes Gestade erreicht, so ist doch ebenfalls gewiss, dass unsere Erkenntniss wiederum nur um eine kleine, wenn auch bedeutungsvolle Strecke weiter vordrang in dem unerschöpflichen, unendlichen Meere der Wissenschaft.»

Wilhelm Pfeffer, ‘Die Reizbarkeit der Pflanzen’, in: Naturwissenschaftliche Rundschau, Braunschweig, Verlag von Friedr. Vieweg und Sohn, VIII Jahrgang, 21. October 1893, no. 42, pp. 533-537 / 28. October 1893, no. 43, pp. 545-549